Konzerte

„Prägnante Texte und viel Poesie. (…) Wer nicht da war, hat was versäumt.“

März 2016, Traunsteiner Tagblatt

[Hier findet ihr bald neue Auftrittstermine.]

Sie schleudern in ihren Liedern mit Steckrüben, Hirnquantität und gähnenden Nackenhaaren um sich und rufen dazu auf, der Resignation die Zunge rauszustrecken. Das Künstlerkollektiv Einmal Utopie, Bitte! lässt in den Synapsen der Zuschauer zwischen Lachen und Schlucken die Zukunft aufblitzen und fragt die schwingenden Tanzbeine nach ihren Utopien.

 | Einmal Utopie, Bitte! | Ein Münchner Künstlerkollektiv. |